Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Seidenleinen
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juni 2013, 08:46 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 30. Mai 2006, 18:05
BeitrÀge: 3000
Wohnort: A-1220 Wien
Darstellung: Pezhetairos, Epirot
Da Agnes sich nicht traut, sich hier selber anzumelden, wieder eine Frage von ihr durch mich :wink:

Sie wĂŒrde gerne wissen, wie Seide so gesellschaftlich vertretbar ist im frĂŒhen Hellenismus. Also ab welchem Reichtumsgrad kann mans bedenkenlos benutzen? Konkret geht es um Seidenleinen, also Seide in Leinwandbindung. Und v.A. auch der Ă€ußere Teil des Fadens, wo die Raupe noch nicht so fein gesponnen hat.

_________________
Perdikkas a.k.a. Thorsten Schillo

"Here you are, immortalized as a paragon of the Hellenistic world on the eve of its eclipse by those upstart Romans."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seidenleinen
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juni 2013, 09:16 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 09:10
BeitrÀge: 42
Wohnort: Wien
Darstellung: Mittelalter 1350
Schappe- oder Florettseide wÀr das, Schatz :-)

_________________
http://wh1350.at/
http://sichelundpflug.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seidenleinen
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:03 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 18. August 2008, 10:15
BeitrÀge: 971
Wohnort: Bonn
Darstellung: versch. FrĂƒÆ’Ă‚ÂŒhitaliker
Seit der Alexandernummer ist Seide vermehrt bekannt und gilt natĂŒrlich als sehr chiques, weil teuer und aus unklarer Quelle (tatsĂ€chlich hat der antike Seidenhandel nie ĂŒber China stattgefunden, sondern ĂŒber Indien, und so galt das Zeug zwar als unklarer Provenienz aber als Indisch, was gerade den Alexanderfans sehr gelegen kam!). Preislich war Seide meist mit Gold zu zahlen, Gran gegen Gran, sie wurde also mit Gold aufgewogen. Ist preislich also sehr expensiv. Ob man da gewisse gesellschaftliche MaßstĂ€be erfĂŒllen mußte, ist zeitlich sehr unterschiedlich (zB der Drecksack Augustus erließ ein Gesetz, das die Seide auf die kaiserliche Familia begrenzte - was natĂŒrlich auch bedeutet, daß es sich gutgestellte BĂŒrger auch leisten konnten :D ).
Über bestimmte QulitĂ€ten der Seiden (es wurde ohnehin nur Garn verkauft, und so fĂ€llt das Problem der Bindung nahezu weg), schweigen sich die Quellen leider aus.

_________________
Achte nicht darauf, vielen Menschen zu gefallen, sondern nur wirklich wertvollen, denn Schlechten zu mißfallen, bedeutet fĂŒr Dich nur Lob.
Seneca

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Seidenleinen
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Juni 2013, 17:29 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 09:10
BeitrÀge: 42
Wohnort: Wien
Darstellung: Mittelalter 1350
Ok, also das macht wirklich nur Sinn, wenn ich mal eine reichere Darstellung machen sollte. Aber falls wer Interesse hÀtte, hier gibts traumhaft schönes Seidenleinen aus Schappeseide.
Einfach is mir eh lieber. :)

_________________
http://wh1350.at/
http://sichelundpflug.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.JĂŒngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de