Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mainzer Gladius- Schon gesehen ?
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. November 2006, 12:35 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Sonntag 30. April 2006, 19:56
Beiträge: 117
Wohnort: Saarland
Hallo zusammen, kennt von Euch jemand zufällig dieses Mainzer Gladius ?
Laut Händler Super-Qualität und schleifbar.

http://schwertshop.de/schwerter/mittela ... inzer.html

:shock:
caivs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. November 2006, 20:29 
Centurio (LEG XXI Rapax)
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 20:48
Beiträge: 117
Wohnort: Hamburg
Lieber die Hände weg.
Mainzer Gladius in einer Pomeii Schwertscheide. Ich würde es nicht kaufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. November 2006, 20:40 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Sonntag 30. April 2006, 19:56
Beiträge: 117
Wohnort: Saarland
Hmmm,
aber ob die typische Mainzer Schwertscheide immer den Beschlag hatte wie das "Schwert des Tiberius" also mit Platten glaub ich auch nicht...


caivs
:o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. November 2006, 21:09 
Togatus
Togatus
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 16. Juni 2006, 21:31
Beiträge: 131
Wohnort: Nuernberg
Schwierige Argumentation. Aehnlich kann man auch fuer das Vorkommen von gezackten Zweihaendern in der Legion argumentieren. Aber prinzipiell gebe ich dir recht, denn wenn man jetzt eine moderne Roemergruppe nimmt und die 10 Mann mit identischen Schwertscheiden ausstattet mag jedes Einzelteil korrekt sein, der Gesamteindruck ist es aber jedoch sicherlich nicht.

cepasaccus

_________________
kitty mea felis octodecim annos nata requiescat in pace. me per plurima vita comitabat. laeta mihique gaudium erat. desiderio eius angor.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. November 2006, 21:38 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Lassen wir die Scheide mal beiseite, würde ich mich für das lustige Stielchen am Ende interessieren.
Ich bin nicht eingelesen was frühe Klingen angeht, aber vergleich es mal mit dem Fund und frag ob darunter das Gewinde liegt.
Falls nicht ist es denke ich durchaus akzeptabel.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 17. November 2006, 17:05 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Sonntag 30. April 2006, 19:56
Beiträge: 117
Wohnort: Saarland
Wenn ich mir die Bilder bei Google so ansehe, haben alle Gladii, egal ob Mainz oder Pompeji so ein "lustiges Stielchen", aber was darunter liegt ? Was liegt denn beim Pompeji drunter ?

caivs
:eek:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 17. November 2006, 19:12 
Miles Gregarius
Miles Gregarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Samstag 10. September 2005, 11:57
Beiträge: 751
Hallo,

das sogenannte Mainzer Gladius hat eine Klingenform, die eher dem Typ
Fullham entspricht, es ist also etwa 50 Jahre später anzusetzen.
Leider ist die Klinge auch noch mit einem "Ricasso" (dem Dreieck
vor dem Heft) ausgestattet - dieses Klingendetail gibt es eigendlich
erst seit dem Mittelalter.
Die Scheide ist eine vereinfachte Kopie eines Fundes aus Popejii und
der Grif und Knauf ebenfalls. Insgesammt ist dieses Gladius eine wilde
Mischung und ist nur auf den ersten Blick "autentisch".
Die Heftplatte aus Stahl ist ebenfalls nicht durch Funde belegt - hier
findet man eigendlich immer Bronze.
Das "Stielchen" ist die Knaufniete, welche den ganzen Griff
zusammenhält, hier wie bei den Orginalen, nur das orginal Nieten
verziert waren.
Die Frage ist was man mit dem Teil anfangen will - kämpfen oder
"autentisch" darstellen.
Allerdings hätte ich bei dieser wilden Mischung auch meine Zweifel
ob hier wirklich eine gute Verarbeitung gegeben ist.


valete

_________________
Marcus Mentellius Sermonius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 17. November 2006, 19:19 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Ich bin beeindruckt mein lieber Sermonius :)

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 17. November 2006, 21:05 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
WOW! :D

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 19. November 2006, 16:50 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Sonntag 30. April 2006, 19:56
Beiträge: 117
Wohnort: Saarland
Wilde Mischung, nun ja mag sein, allerdings wenn ich mir die Gladii von Binsfeld ansehe, haben die von der Scheide auch nicht unbedingt das klassische Design a` la Schwert des Tiberius. Klinge weiß ich nicht.
http://www.binsfeld-replikate.de/gladius.htm
Aber wenn man sich so umschaut haben eigentliche alle Gladii irgendeinen Mangel. Man sollte vielleicht auch nicht vergessen, das es in der Antike keine feste Norm für ein Gladius gab, in etwa sahen sie gleich aus, aber es wird wohl wie bei den Caligae gewesen sein, jeder machte sie ein kleinwenig anders (meine Meinung). Binsfeld behauptet z.B. das es ein Typ Fulham nie gegeben hat, sondern das es auch ein Mainzer war.
Mir gefällt halt die Klingenform so gut :D Wer ist denn eurer Meinung nach DER ultimative und bezahlbare Gladiushersteller ?


caivs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 20. November 2006, 11:13 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
Ultimativ:

http://www.replik-online.de

aber nicht wirklich bezahlbar!

Aber ehrlich: ich würd lieber drauf sparen ;-)

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.Jüngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Ãœbersetzung durch phpBB.de