Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beitr√§ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pugio
BeitragVerfasst: Sonntag 20. August 2006, 15:02 
Miles Gregarius
Miles Gregarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Samstag 10. September 2005, 11:57
Beiträge: 751
Salve

wie ist eigendlich der aktuelle Forschungsstand zum Thema:
"Verbreitung des Pugio"
Meine Frage kommt daher das auf "offiziellen" Darstellungen von Legionären
(Trajanssäule,Bogen von Orange, Altar des Domitius Ahenobarbus,
Marcussäule, etc ... ) nie Pugios abgebildet sind, während sie auf
(privaten) Grabsteinen sehr häufig zu finden sind.
Sind Pugios eventuell reine Paradewaffen - die im Kampf nicht getragen
wurden oder galten sie "unsaubere" Waffe die nicht auf offiziellen
Denkmälern gezeigt werden konnte ?
F√ľr die Theorie der Paradewaffe k√∂nnte sprechen das viele der Pugios
aus dem ersten Jhd. extrem prächtige Scheiden besitzen.

valete
M.Ment.Sermonius

_________________
Marcus Mentellius Sermonius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 20. August 2006, 15:14 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Habe ich noch nie dar√ľber nachgedacht mu√ü ich zugeben. Interessanter Einwand.
Allerdings sind die Hugioneshalter sehr stark verbreitet im Fundgut. Ebenso ist etwa der Brunnenfund (nachzulesen in "panis militaris" von Dr. Junkelmann) mit einem recht pr√§chtigen St√ľck versehen, stammt aber wohl recht wahrscheinlich aus einer Kampfsituation...
Das ist was mir spontan dazu einfällt. Die Ikonographie scheint da aber wirklich nicht konform zu gehen.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2006, 19:19 
Miles Gregarius
Miles Gregarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Samstag 10. September 2005, 11:57
Beiträge: 751
Salve,

um die Diskussion vielleicht nochmal etwas anzuheizen einige Fakten:
Klingen von Pugios sind eigendlich √ľberall zu finden wo Soldaten waren
z.B. Numantia, Alesia, am Limes etc. Es gibt auch fast keine Epoche aus
der man noch keine Pugios gefunden hat. Allerdings gibt es nur sehr wenige
direkte Hinweise das der Pugio zur Ausr√ľstung der *Legion√§re* geh√∂rt hat.
Diese Hinweise bestehen zum einen aus den bereits erwähnten "privaten"
Grabsteinen und zum anderen aus einer Josephus Stelle im "j√ľdischen Krieg"
als meines Wissens einzigen Litheraturerwähnung. An dieser Stelle, die in
eine allgemeine Beschreibung des römischen Militärs in der zweiten Hälfte
des 1. Jhdt eingebettet ist, erwähnt Josephus das die römischen Soldaten
zwei Klingen tragen von dennen die eine deutlich länger ist.
Dazu jetzt eine (eigenwillige) Interpretation:
- Wenn man will kann man diese Stelle so interpretieren das f√ľr Josephus
der römische Pugio wie eine vollwertige Seitenwaffe ausgesehen hat! Daraus
kann man ableiten das die älteren Pugio-Funde vielleicht von
ihren Trägern auch als vollwertige - und einzig nötige- Seitenwaffe betrachtet
wurden. Diese, im wahresten Sinne des Wortes, leichter Bewafneten waren bei
den R√∂mern √ľblicherweise als Auxiliare zu finden, von diesen lernten, besonders
offensichtlich von spanischen Truppen, die Legionäre diese angenehmer zu tragenden
und elegant aussehenden Waffen kennen und √ľbernahmen sie f√ľr den Alltagsdienst,
um nicht immer mit dem unhandlichen Gladius belastet zu sein. √Ąhnlich wie sich
in der Zeit des Absolutismus in Europa der Kavaliersdegen entwickelt hat.
Entsprechend der Verwendung des Pugio als Waffe f√ľr die Friedenszeit wurde er
immer prächtiger gestalltet und damit auch immer wertvoller. Dies bedingte dann
wiederum das sich Soldaten die eine solche Paradewaffe besessen haben diese dann
auch bei Ihrer letzten Parade - ihrem Grabstein - zeigen wollen, diese Waffe aber
in der offiziellen Kunst, die immer die Schlacht zeigt, nicht vorkommt.
Somit wäre der Pugio zur Paradewaffe deklariert, die Josephusstelle kann man
dann so interpretieren das er die Soldaten auf dem Marsch gesehen hat, auf dem
die Soldaten den Pugio nat√ľlicherweise am G√ľrtel trugen.

- was sagen hierzu unsere "Profis" ?

Valete
Marcus

_________________
Marcus Mentellius Sermonius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. September 2006, 19:44 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
In dem Zusammenhang w√§re es zuallererst mal von Interesse die realen Fundorte zu beleuchten. Pugiones in situ, wie etwa jener ber√ľhmte Brunnenfund deuten eben nicht nur auf Nutzer der Hilfskr√§fte.

Zweitens w√§ren die Inschriften zu beleuchten, also die Ritzungen und Punzierungen, welche die Besitzer auf ihren Prachtst√ľcken hinterlie√üen. Auch daraus lie√üe sich sicherlich eine Aussage treffen.

Letztlich der Vergleich der Grabsteine und regulären Darstellungen.

Wie gesagt, ich finde eine interessante Aussage und Theorie, der Nachweis d√ľrfte eine Menge Arbeit versprechen, die zudem vielleicht sogar das Gegenteil oder eine Wahrheit dazwischen beinhalten kann (oder auch gar keine L√∂sung) :)

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 11. September 2006, 16:01 
Miles Gregarius
Miles Gregarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Samstag 10. September 2005, 11:57
Beiträge: 751
Salve,

Der Brunnenfund passt insofern zu meiner Theorie, als das dem Soldaten, der
eine Art Not-Bestattung bekommen hat (Interpretation Junkelmann), seine
Paradewaffe als "Grabbeigabe" mitgegeben wurde, aber keine Kampfwaffen.

Die Inschriften auf den Dolchen sind allerdings ein guter Hinweis - dieser
Spur werde ich mal versuchen nachzugehen.

vale

_________________
Marcus Mentellius Sermonius


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 11. September 2006, 17:33 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarch√É∆í√ā¬§ologie
Hat der das nicht beim Weglaufen in den Brunnen geworfen?
Oder bin ich falsch...?

Brunnenbestattung ist sicherlich keine Notl√∂sung, da verseucht man das Wasser (nat√ľrlich der anderen vielleicht)...aber mit Waffen?

Eher wohl entsorgt, damit keiner mehr rankommt und das Wasser brack wird?

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er wei√É∆í√Ü‚Äô√ɂĶ√ā¬ł alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 11. September 2006, 17:37 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Nein, hier gehts um den Brunnen von Velsen (castra Flevum). Dort wurde ein Soldat samt pugio Reste, cingulum Beschl√§ge und Sohlenn√§gel gefunden. Das Skelett war gut erhalten und begraben unter deponierten F√§√üern und M√ľhlsteinen (diese jedoch zerbrochen).

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 11. September 2006, 18:06 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarch√É∆í√ā¬§ologie
*h√ľstel*

:oops:

Seh ich jetzt auch hier... :D

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er wei√É∆í√Ü‚Äô√ɂĶ√ā¬ł alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beitr√§ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.J√ľngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche √úbersetzung durch phpBB.de