Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pugio
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. Mai 2012, 18:05 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 15:37
BeitrÀge: 82
Wohnort: Bonna
Darstellung: RĂƒÆ’Ă‚Â¶m. MilitĂƒÆ’Ă‚Â€r 1.Jh
Ich weiß, die Klinge ist nicht wirklich geschwungen und Edelstahl gab es auch nicht, aber der Griff ist aus echtem mediterranem Olivenholz.

Zumindest ist es scharf und gebrauchstĂŒchtig.
Und solche "saxartigen" Klingen sind im römisch-germanischen Museum auch zu Hauf zu sehen.

Wenn jetzt die rÀtische Fraktion den Daumen senkt, kann ich es noch immer als Pfadfindermesser benutzen ;-)...


DateianhÀnge:
Pugio 2.JPG
Pugio 2.JPG [ 125.01 KiB | 10200-mal betrachtet ]
Pugio 1.JPG
Pugio 1.JPG [ 131.96 KiB | 10200-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pugio
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. Mai 2012, 20:28 
Einsteiger
Einsteiger
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 17. Dezember 2010, 14:09
BeitrÀge: 46
Wohnort: Brenodurum (Bern, CH)
Bin gerade am ĂŒberlegen was ich jetzt Tippen soll - Da haste mich jetzt etwas "ĂŒberumpelt" *lach* ;-)

Hier mal Fotos meines Pugios von Erik König gefertigt. Also quasi der Pugio eines Bauernhaften Raetischen Offiziers - Keine Sorge ich verstehe auch Spass ;-)


DateianhÀnge:
Pugio02.jpg
Pugio02.jpg [ 39.21 KiB | 10194-mal betrachtet ]
Pugio01.jpg
Pugio01.jpg [ 35.92 KiB | 10194-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pugio
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. Mai 2012, 20:51 
Einsteiger
Einsteiger
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 17. Dezember 2010, 14:09
BeitrÀge: 46
Wohnort: Brenodurum (Bern, CH)
By the way Albertus...

Du darfst meine Kommentare nicht falsch verstehen. Ich habe vollsten Respekt vor Deinen Arbeiten, weil ich selbst weiss was es manchmal fĂŒr eine Arbeit ist.

Aber ich weiss auch, wie es ist: Man gibt sich MĂŒhe, macht was, geht dann auf ein öffentliches Event, und wird nur dumm belĂ€chelt...

Ehrliche Meinungen bekommst Du kaum, weil die Collegas draussen entweder zu feige dazu sind oder denken: "Schau mal den Kasper da an, soll er sich doch lÀcherlich machen..ich aber nicht.." usw.

Es gibt in der Reenactment-Szene keine grösseren Zicken wie im Römischen. Hier wird auch bei den Gruppen, eher gegeneinander gearbeitet als global miteinander. Traurig aber wahr...

Also meine Meinungen einfach als "harte aber faire Kritik" ansehen. Nicht mehr und nicht weniger - Ich bekomme die auch auch öfter mal zu Hören ;-) *lach*

Was ja nichts schlechtes ist..denn nur so lebt das Hobby ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pugio
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Mai 2012, 01:40 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
BeitrÀge: 3128
Wohnort: Swisttal
Ich kann mich nur anschließen. Dazu vielleicht noch die ErgĂ€nzung, mitunter kann man es auch einfach nicht richtig machen. Ist man in der "falschen" Gruppe oder hat es sich mit bestimmten Leuten vergrĂ€tzt kann man eine wunderbare AusrĂŒstungen auf die Beine stellen, es nutzt nichts.

Zu deinem pugio wĂŒrde ich denn auch erstmal erfragen worum es genau geht (Jh. Region etc.) und welches Vorbild du dir genau ins Auge gefasst hast. GrundsĂ€tzlich, als handwerklich leider recht unbegabter Mensch, ein Lob fĂŒr diese Arbeit. Man sieht, da steckt was drin an Zeit und Können. Als spontane Kritik empfinde ich die Kombination und die, ich sage vereinfachend, Wuchtigkeit als auffallend. Aber fĂŒr eine ernsthafte Wahrnehmung und Kritik dazu mĂŒsste ich mich mit dem Grifftyp auseinandersetzen und das StĂŒck mal realiter sehen. Also nicht zu ernst nehmen bitte.
Es gibt ja auf den Veranstaltungen auch eine ganze Reihe Menschen, die konstruktive Kritik und einiges an Sachverstand mitbringen. Die also nicht auf jemanden, der etwas falsch macht sofort abwertend reagieren sondern schlicht zur Verbesserung aufrufen oder VerstĂ€ndnisse fĂŒr die Probleme des Darstellers haben.

Die Rekonstruktionen von Erik, Albertus, sind natĂŒrlich die Creme der Rekonstruktion.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pugio
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Mai 2012, 09:02 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 15:37
BeitrÀge: 82
Wohnort: Bonna
Darstellung: RĂƒÆ’Ă‚Â¶m. MilitĂƒÆ’Ă‚Â€r 1.Jh
Avete!

Wow - der Pugio von Claudius ist wunderschön!
So etwas will ich auch haben! Wieveile Sesterzen hat das denn gekostet?

Frage1: Sind die Verzierungen auf dem Griff Intahrsienarbeiten oder aufgemalt?

Frage 2: Wie sieht die Klingenforma aus? Bitte Foto des gezogenen Pugios machen.

Zu meinem Exemplar:
Die Scheide ist eine ĂŒberarbeitet Deepak-Scheide und mit der kann ich durchaus leben.
Der Griff ist aus echtem schönen Olivenbaumholz udn auch mit dem kann ich leben, ggf. versuche ich den noch so schön zu verzieren wie der Griff von Eriks/Claudius Pugio.
Die Kombination ist auch "anders" aber trotzdem schön.

Eher unglĂŒcklich bin ich mit der Klingenform, das ist eien Auftragsarbeit eines befreundeten Kilngenschmieds gewesen. Ansich ist die Klinge von der Breite oben und unten ok, aber es fehlt der klassiche Schwung in der Mitte.
Außerdem stimme ich Titus Gabinus zu, dass das ganze sehr Wuchtig wirkt.
Es erinnert mich eher an ein germanisches Sax-Messer als an einen römischen Pugio...

Allerdings hat der Kurator des römsich-germanischen Museums in Köln mir gesagt, das in seinen Augen das durchaus historisch plausibel sei - der ist aber auch keine Reenactment Zicke ;-)

Also was meint ihr:
Pfadfinder-Messer oder doch Patrizieroffiziers-fÀhig?

Valete
Albertus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pugio
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Mai 2012, 12:00 
Einsteiger
Einsteiger
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 17. Dezember 2010, 14:09
BeitrÀge: 46
Wohnort: Brenodurum (Bern, CH)
Ich weiss nicht Albertus,

also mich erinnert das Teil eigentlich eher an einen Gladiatorendolch. Dort war solch eine Klingenform recht oft anzutreffen. Die "klassischen MilitÀrdolche" haben eben diese schöne geschwungene Form.

Hast Du mal Deinen Schmied gefragt, was er hierfĂŒr ĂŒberhaupt als Vorlage/Beleg genommen hat? Oder ist das ganze eher seiner Phantasie entsprungen, ohne ihm Nahe treten zu wollen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pugio
BeitragVerfasst: Montag 1. April 2013, 10:38 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 16:23
BeitrÀge: 4477
Wohnort: Speyer
Darstellung: Makedonomachos
Mal ne Frage an Euch Römer, da ich wirklich keine Ahnung davon habe ;-) Wie sah denn ein Pugio zwischen dem 3 - 2. Jhr.v.Chr. aus?

_________________
Philippos

Athina Itonia
Bild
Bild
“I have never seen before something more terrible than the Macedonian phalanx”
Plutarch “Life of Aemilius Paulus”


Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.JĂŒngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de