Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen rund um ein Kleinkastell...
BeitragVerfasst: Dienstag 3. August 2010, 11:07 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 4. Mai 2009, 13:28
BeitrÀge: 478
Wohnort: Emsdetten
Darstellung: civis
Salvete omnes

Im Zusammenhang mit der "Besatzung" eines Limeskastells habe ich einige Fragen, die mir vielleicht in der Summe des versammelten Fachwissens beantwortet werden können.

Gab es "Bautrupps" in der Römischen Armee, die so ein Kastell nach PlÀnen, vielleicht aus Rom, gebaut haben?

Wurden feste Gruppenteile in solche Kastellen versetzt, z.B. einzelne Cohorten, oder konnte man sich vielleicht sogar auf solche Stellen "bewerben"?
War die Abordnung in ein Kastell beliebt?

Wurden in den Kastellen auch oder vorwiegend auxiliares oder eher "StammlegionÀre" eingesetzt?

Waren die Besetzungen der Kastelle nur zeitweise oder auf Dauer (also gleiches Personal fĂŒr Jahre...)?

Besucher aus Rom, z.B. Offizielle aus der römischen Verwaltung: Wohnten diese GÀste im Vicus oder auch im Kastell? Was war mit anderen zivilen Besuchern, z.B. Besuch der Eltern ;-) ?

Blieben die LegionĂ€re nach Beendigung ihrer Dienstzeit im Kastell, im Vicus in der NĂ€he des Kastells oder war eine RĂŒckkehr in die Heimat vielleicht sogar Pflicht?

Vielen Dank fĂŒr die Antworten

Valete!

Gaius Claudius ("calvus")
C CL

_________________
Quare verbis parcam? Gratuita sunt!
Warum soll ich mit Worten sparen? Sie sind doch umsonst! (Seneca)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. August 2010, 12:58 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Donnerstag 27. Mai 2010, 15:23
BeitrÀge: 129
Wohnort: Rodenbach
Darstellung: Thraker,Veles
Also,probiere mal ein paar Fragen zu beantworten.Übernehme aber keine Garantie.
Es gab Pioniere die die Vorarbeit geleistet haben.Dass heist denn Platz ausgesucht.Prinzipell musste beim Lagerbau jeder LegionÀr einer abkomandierten Einheit helfen,so lang er sich nicht von den schweren Arbeiten freigekauft hatte.
Man kann diese Einheiten als Bautrups bezeichen.Es sind aber oft normale Soldaten die spÀter,dann auch wieder kÀmpfen.

In der Regel werden ganze Einheiten versetzt.Je nach grĂ¶ĂŸe des Kastells( es gibt ja auch Kleinkastelle)auch nur teiel der Einheit.

In den kleineren meistens Auxilare,in den grĂ¶ĂŸeren z.BLegionskastellen LeginĂ€re.

Sowohl als auch.Jenachdem wo die Einheit gebraucht wurde,so wurde sie auch versetzt.Manche Kastelle wurden nach der Zeit einfach aufgegeben.

Zivilisten wohnten auserhalb des Kastells im Vicus,bis auf die Familie der Offiziere.

Im Kastell konnten sie nicht beleiben,da sie ja keine MilitĂ€rangehörigen mehr waren.Sie bekammen in der Regel ein StĂŒck Land als Pension geschenkt.
Es war aber ihre Entscheidung wo sie letztendlich hinzogen.

Hoffe konnte helfen.Wenn ich was Falsches gesagt habe dann verbessert mich bitte!!

Valete!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. August 2010, 14:10 
Philosoph
Philosoph
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 15:16
BeitrÀge: 2021
Wohnort: Köln
Darstellung: Pictor
Nach allem, was ich drĂŒber weiss, wurden die Anlagen am Limes oft von LegionĂ€ren ausgefĂŒhrt, zumindest die Steinbauten (denn nur aus diesen wurden uns GrĂŒndungsinschriften ĂŒberliefert). Die Besatzung hingegen wechselte: wĂ€hrend die LegionĂ€re wieder abzogen, "blieben" die Auxilartruppen fĂŒr unbestimmte Zeit, bis auch sie wieder abgezogen wurden. Die GrĂŒnde fĂŒr einen Abzug konnten vielfĂ€ltig sein: bessere Verwendung an anderer Stelle, Auflösung der Einheit, in ein paar FĂ€llen auch Vernichtung durch einfallende Gegner (beim Kastell Niederbieber rĂ€tselt man, ob nicht evtl. eine andere römische Truppe das Kastell vernichtet hat, was in den BĂŒrgerkriegen des 4. Jhs. durchaus möglich ist).

In einem Kleinkastell saßen sicher nur einige "abgeteilte" Soldaten eines grĂ¶ĂŸeren Kohortenkastells. Da wir von dort keine Grab- oder Weihesteine kennen, können wir annehmen, dass die MĂ€nner ihren Schwerpunkt im "Heimatkastell" hatten und das Kleinkastell - wie die TĂŒrme - mehr oder weniger "Arbeitsplatz".

_________________
VLG T.M.P./J.H.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. August 2010, 14:45 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 4. Mai 2009, 13:28
BeitrÀge: 478
Wohnort: Emsdetten
Darstellung: civis
Vielen Dank einstweilen fĂŒr die ersten Antworten.

Tertius Mummius hat geschrieben:
Da wir von dort keine Grab- oder Weihesteine kennen, [...]


Aber gab es in den Kleinkastellen denn ein Fahnenheiligtum?

Gruß
Klaus

_________________
Quare verbis parcam? Gratuita sunt!
Warum soll ich mit Worten sparen? Sie sind doch umsonst! (Seneca)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. August 2010, 15:48 
Philosoph
Philosoph
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 15:16
BeitrÀge: 2021
Wohnort: Köln
Darstellung: Pictor
Gaius Claudius hat geschrieben:
Aber gab es in den Kleinkastellen denn ein Fahnenheiligtum?


Wahrscheinlich ja, aber eher so wie es in bayerischen HÀusern einen Herrgottswinkel gibt (im Vergleich zu den Hauskapellen der Schlösser und PalÀste).

_________________
VLG T.M.P./J.H.


Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.JĂŒngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de