Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 16. März 2007, 17:58 
Togatus
Togatus
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 16. Juni 2006, 21:31
Beiträge: 131
Wohnort: Nuernberg
Weiss man wie gross der Kostenanteil des Schildes war?

cepasaccus

_________________
kitty mea felis octodecim annos nata requiescat in pace. me per plurima vita comitabat. laeta mihique gaudium erat. desiderio eius angor.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 16. März 2007, 18:23 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Nicht exakt, man weiß nur, dass die Angriffswaffen dabei einen verschwindend geringen Anteil ausmachten.
Auch ist dabei eben nicht klar, was als adäquate Brustpanzerung angesehen wird. Ein Bronzeküraß wird deutlich mehr gekostet haben, als eine pectorale, so sie Verwendung fand.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2007, 12:10 
Neuling
Neuling
Offline

Registriert: Montag 12. März 2007, 17:40
Beiträge: 11
@ Tib. Gabinius - „Was man daran entschärfen will ist mir nicht klar. Ohne caestus ist es keine Pankration“

Ja, ich habe mich auch schon davon distanziert, dass ich ‚richtige’ Pankration machen möchte. Der Schwerpunkt sollte auf den Submission Techniken liegen, Schläge zum Kopf und zum Körper sollten anfangs nur sehr leicht ausgeführt werden, mehr um zu zeigen, dass irgendwo ein Loch in der Verteidigung ist oder man zu unaktiv agiert als echten Schaden zu verursachen. Das ist schwer ohne ‚Vormachen’ zu beschreiben. Ich habe das so im Kampfsportverein gelernt und es hat sehr gut funktioniert. Man fängt vorsichtig an und steigert den Einsatz von einer Trainingseinheit zur nächsten. Das ganze soll definitiv auf einen moderaten Niveau bleiben. Ich möchte das Sparring auch mit einem Knie am Boden beginnen um das Werfen des Gegners zu entschärfen da als Ort des Trainings wahrscheinlich einer der Parks in Düsseldorf gewählt werden wird.

Ich habe mir jetzt ein Pankration-Buch von Jim Arvanitis gekauft. Er lobt sich zwar viel selbst und die meisten Technik-Abbildungen kann man vergessen; Ich weiß wie ein ‚Kick in the Groins’ aussieht und ich habe auch schon davon gehört das Joggen gut für Sportler sein soll :roll: aber es hat nur 20 Euro gekostet und der Einführungsteil ist recht gut. Da gibt es viele Bildern von Vasen oder Fresken die ganz gut die wichtigsten Techniken darstellen und was der Mann da in Originalquellen recherchiert hat hört sich teilweise auch brauchbar an.

Zur Ausrüstung.
Das Thema Ausrüstung wollte ich auch mal aufgreifen.
Ich dachte auch daran die meisten Teile der Rüstung durch moderne Kampfsport Ausrüstung zu ersetzen. Ich war auch sehr erfreut als ich in einen Online Shop gesehen habe, dass es Trainings-Kurzschwerter gibt die so konzipiert sind, dass sogar das Stechen ausführbar ist. Ich muss also nicht selbst etwas basteln.
Probleme bereitet mir nur der Schild, da ich denke, dass man das Ding durchaus aggressiv handhabt, also nicht nur zur Abwehr sonder auch um Schläge auszuführen (auch mit der Kante wenn möglich), weiß ich nicht genau welche Materialien ich verwenden soll damit es zumindest von Gewicht her realistisch bleibt.

Wie steht es denn mal mit einen Treffen im Raum Düsseldorf? Ich wollte mal vielleicht den kommenden Freitag anpeilen um mich mit den zwei Leuten die sich in anderen Foren gemeldet hatte zu treffen. Wollte hier im Forum zumindest nicht jemand das Speerwerfen mittrainieren? Da habe ich ziemlich wenig Übung drin, ich habe früher nur etwas Bogenschiessen gemacht. Wenn Interesse besteht kann man ja ein kleines Symposion veranstalten.

Gruß,
Eudoros


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2007, 12:17 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Salve,
wir haben regelmäßige Trainingstreffen bei den Flavii (schau mal unter Termine bei uns).

Was aktive Schildnutzung angeht: in der Gladiatur auf jeden Fall belegt wird der Schild auch mit den Kanten eingesetzt.
In der militärischen Nutzung ist zumindest für das Scutum nur eine Stoß mit dem Schildbuckel ins Gesicht, bildlich, belegt.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2007, 11:00 
Schreiber
Schreiber
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Donnerstag 4. Januar 2007, 16:57
Beiträge: 268
Wohnort: Hannover
Ich finde eure Pläne sehr interessant und lobenswert, auch wenn ich als bekennendes Weichei Pankration oder ähnliches ganz sicher nicht mitmachen würde. Ich meine, daß der zivilisierte Mensch seine Gegner am besten aus der Ferne, zumindest aber mit langen Stich- und Hiebwaffen niedermachen
sollte. :P Speerwerfen wäre nett, aber ich wohne etwas weit entfernt.

Es hat ja die hoplomachoi als professionelle Schwertkampftrainer für betuchtere Hopliten gegeben, leider ist mir nichts über eventuelle Lehrinhalte analog mittelalterlicher Kampfbücher bekannt. Also ist Sachkritik gefragt.

Der Rundschild scheint mir schon aktiv eingesetzt worden zu sein, ich habe ein paar Abbildungen im Kopf, wo der Gegner mit der Kante weggestoßen oder runtergedrückt wird, z.B. am Alexandersarkophag zu sehen, es gibt aber auch noch deutlichere Bilder, die mir leider momentan nicht einfallen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2007, 11:42 
Neuling
Neuling
Offline

Registriert: Montag 12. März 2007, 17:40
Beiträge: 11
Grüß sich Geala,

das ist sehr schade, dass du weit weg von Düsseldorf wohnst. Das Zentrum der Antiken Re-enactment Szene ist wohl nicht gerade in NRW zu finden. Wir sind bis jetzt immer noch nur zu dritt.

Auf das Speerwerfen freue ich mich auch, ich bin gespannt wie sich der Lederriemen am Speer auf die Zielgenauigkeit auswirkt.

Soweit ich mich entsinnen kann gibt es tatsächlich Überlieferungen über fahrende Schwertkampftrainer, allerdings wissen wir so wie du es schon sagtest nichts über die Inhalte. Einer der bekannteren Athener(?) Philosophen hat sich mal sehr abwegig über diese Lehrmeister geäußert und sie als Charlatane bezeichnet.

Was das Rundschild angeht, da überlege ich noch ob wir überhaupt mit der vollen Panhoplia trainieren werden.
Die Ausrüstung ist teuer und es wäre schade sie zu verbeulen, ich denke wir fangen eher als Gymneten oder Peltasten an. Wir sind ja schließlich nicht Söhne von Königen und können nicht sofort mit teuren Rüstungen aufwarten. Folglich wird ein Pelta-Schild wohl für den Anfang genügen müssen. Zusätzlich werden wir wohl an die Anschaffung entsprechender Schutzkleidung aus dem Kampfsportbereich denken. Da gibt es beispielsweise schon ab 35 Euro Schutzwesten die einen Linothorax stark ähneln.

Eudoros


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2007, 11:43 
Togatus
Togatus
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 16. Juni 2006, 21:31
Beiträge: 131
Wohnort: Nuernberg
Es koennte vielleicht fuer euch interessant sein:

Reihe: Quellendokumentation zur Gymnastik und Agonistik im Altertum
Zusatz zum Titel: Texte, Übersetzungen, Kommentar
Bearb.: Doblhofer, Georg
Titel: Speerwurf (Bd.3)
und
Titel: Pankration (Bd.5)

Enthaelt aber keine Bilder.

cepasaccus

_________________
kitty mea felis octodecim annos nata requiescat in pace. me per plurima vita comitabat. laeta mihique gaudium erat. desiderio eius angor.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Antike Kampfkunst
BeitragVerfasst: Montag 6. September 2010, 11:17 
Neuling
Neuling
Offline

Registriert: Montag 12. März 2007, 17:40
Beiträge: 11
Kalimera,

mich gibt es noch!
Allerdings ist aus der Sache leider nichts geworden.
Ich war paar mal Bogenschiessen und mit der Schleuder am Rhein.
An Ausrüstung habe ich bis jetzt leider nur einen Korinther Helm, eine Speerspitze (eher FrüMi), einen Skythischen Bogen (nicht ganz A) und eine Art Xiphos.

Wofür man aber erstaunlich einfach Leute mobilisieren kann, sind Symposien am Rhein mit reichlich Wein (natürlich Thrakischen). Da kann ich die Kellereien Tsantalis und Boutari seeehr empfehlen. Leider haben wir für die Symposien noch keine Flötenspielerin. :D


Grüße,
Eudoros


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.Jüngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de