* Anmelden   * Registriere dich... * FAQ    * Suche   * Mitglieder
Aktuelle Zeit: Dienstag 24. Oktober 2017, 11:13

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 11:17 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 13:59
BeitrÀge: 134
Wohnort: Schweiz
Darstellung: Hoplit / Hypaspist
Ich suche Hopliten-Reenactoren, die mir bei einer Messung an ihrem AusrĂŒstungsmaterial wichtige Grundlagendaten fĂŒr eine paleoanthropologischen Studie helfen können.

ZĂŒrich, 11. Juli 2013


Umfrage zu Tibia-LĂ€nge und Griechischen Beinschienen

Um was geht es?
Die Umfrage soll statistisches Material fĂŒr eine Pilotstudie der interdisziplinĂ€ren BioarchĂ€ologie gewinnen. Ziel des Forschungsprojekts ist es, das VerhĂ€ltnis zwischen der LĂ€nge der Tibia (Unterschenkelknochen) und den darĂŒber getragenen Beinschienen griechischer Machart zu ermitteln.

Historischer Hintergrund:
Mit dem Aufbau der BĂŒrgerheere und den Stadtstaaten im antiken Griechenland wurde auch die neue Kampftechnik der Hopliten (Schwere Infanterie) einfĂŒhrt. Ein Teil der AusrĂŒstung der Hopliten war die Beinschiene: Ein Bronzeblech in Form des unteren Beines, welches meist auch das Knie bedeckte und so die unteren Beine schĂŒtzte, welche mit dem Rundschild nur ungenĂŒgend gedeckt werden konnten. Beinschienen waren auch beliebte Weihungen in Tempeln.

Wissenschaftliche Fragestellung:
Die Beinschienen griechischer Marchart ab der Hocharchaik wurden nicht mehr mit Riemen ans Bein geschnallt, sondern hielten durch die Form selbst am Bein. Der TrÀger bog die Beinschiene leicht auf und durch die Materialspannung und die Form hielt die Beinschiene von selbst am Unterschenkel. Dies ist nur möglich wenn die LÀnge und Form dem Bein des TrÀgers relativ genau entsprachen.
Meist sind nur noch die Beinscheinen vorhanden, nur selten sind Knochen und Beinschienen im archÀologischen Befund zusammen belegt und dokumentiert.

Ziel des Forschungsprojekts ist es, aus den LĂ€ngen der Beinschienen die LĂ€nge des Knochens zu ermitteln und daraus RĂŒckschlĂŒsse auf die Körpergrösse der Griechen in der Zeit zwischen 550 - 300 v. Chr. zu ziehen.

Ihre Mithilfe:
In der Living-History und Reenactment-Szene haben sich einige Gruppen gebildet, welche sich mit der Darstellung griechischen Hopliten beschÀftigen. An diese Hopliten-Darsteller richtet sich die Umfrage.
Durch das Messen der Beinschiene und der eigenen Tibia können Informationen zum VerhĂ€ltnis gewonnen werden, die von grossem Wert fĂŒr die Beurteilung antiker Beinschienen sind.

Was Tun?
1. Messung der GesamtlÀnge der Beinschiene

2. Danach messen der eigenen Tibia (Schienbein). Der obere Ansatz kann unter der Kniescheibe ertastet werden. Das untere Ende der Tibia ist der untere Abschluss des inneren Knöchels. Umbeding auf der Innenseite des Beins messen (der Knöchel aussen stammt vom Wadenbein)

3. Die beiden Werte notieren. (Es sollten ungefĂ€hr folgende Werte resultieren: 40-42 cm fĂŒr die Tibia bei durchschnittlich grossen Personen und ca 50-52 cm fĂŒr die LĂ€nge der Beinschiene). Um sichere Werte zu bekommen, sollte die Messung mehrfach durchgefĂŒhrt werden.
Zur Kontrolle bitte nach Möglichkeit auch die effektive Körpergrösse angeben
4. Bitte teilen Sie uns diese Werte mit. Die Daten werden anonymisiert verwendet.

Zentrum fĂŒr EvolutionĂ€re Medizin
Anatomie UniversitĂ€t ZĂŒrich
Winterthurerstrasse 190
8057 ZĂŒrich
e-mail: peret.em.heru@gmail.com

Zum Projekt siehe auch: https://sites.google.com/site/habichtmichaeleduard/umfrage-beinschienen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 13:11 
Schreiber
Schreiber
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 13:50
BeitrÀge: 558
Wohnort: 4400 Steyr
Darstellung: pontischer Barbar
Du weißt schon dass es auch Beinschienen gibt die um einiges vor dem Knöchelbereich aufhören und auch welche die weit auf den Oberschenkel ausgreifen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 13:23 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 30. Mai 2006, 18:05
BeitrÀge: 2902
Wohnort: A-1220 Wien
Darstellung: Pezhetairos, Epirot
Außer Leos hat von uns keiner Beinschienen, die auf uns angepasst sind. Die Inder leisten da meistens nicht so gute Arbeit, dass man da RĂŒckschlĂŒsse ziehen könnte, fĂŒrchte ich. Meine sind etwas zu eng, aber ich mess gerne mal nach daheim.

_________________
Perdikkas a.k.a. Thorsten Schillo

"Here you are, immortalized as a paragon of the Hellenistic world on the eve of its eclipse by those upstart Romans."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 13:49 
Philosoph
Philosoph
Offline

Registriert: Montag 13. Oktober 2008, 13:59
BeitrÀge: 1939
[quote="Perdikkas"]Außer Leos hat von uns keiner Beinschienen, die auf uns angepasst sind. ?????? Also meine Archaischen hab ich auch selber gemacht. Aber Masse kann ich erst ende des Monats abgeben da ich nicht vor Ort bin.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 13:59 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 30. Mai 2006, 18:05
BeitrÀge: 2902
Wohnort: A-1220 Wien
Darstellung: Pezhetairos, Epirot
Oh ja, dich hÀtt ich glatt vergessen, sorry :oops:

_________________
Perdikkas a.k.a. Thorsten Schillo

"Here you are, immortalized as a paragon of the Hellenistic world on the eve of its eclipse by those upstart Romans."

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 14:10 
Hetairoi
Hetairoi
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 16:23
BeitrÀge: 4386
Wohnort: Speyer
Darstellung: Makedonomachos
Schienbein 42 cm, Beinschiene 51 cm

_________________
Philippos

Athina Itonia
Bild
Bild
“I have never seen before something more terrible than the Macedonian phalanx”
Plutarch “Life of Aemilius Paulus”


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Juli 2013, 14:35 
Schreiber
Schreiber
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 13:50
BeitrÀge: 558
Wohnort: 4400 Steyr
Darstellung: pontischer Barbar
Meine sind auch Einzelanfertigung.

Rechts: Tibia 37,5 Knemides 46
Links: Tibia 38 Knemides 46,5


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 5. August 2013, 13:39 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 13:59
BeitrÀge: 134
Wohnort: Schweiz
Darstellung: Hoplit / Hypaspist
Vielen Dank fĂŒr die bisher ĂŒbermittelten Daten

Es scheint so, dass die Beinschienen grundsÀtlich rund 20% mehr LÀnge als der
Tibia-Knochen haben mĂŒssen.


FĂŒr jede weitere RĂŒckmledung bin ich allerdins sehr froh, je grösser die Messdatenmenge umso glaubwĂŒrdiger die Argumentation fĂŒr eine Formel

Chairete
PTOLEMAIOS


Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.JĂŒngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de