Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Udones und tibinalia
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. März 2006, 22:09 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Die kalte Winterzeit geht vorbei, und man lernt aus den Erfahrungen.
Die als Kindersocken in Vindolanda gefundenen Stücke sollten dabei als Vorlage herhalten, um künftig auch kälteres Wetter zu überstehen.

Jetzt natürlich die Frage an die Textilexperten hier im Forum. Wie siehts mit sonstigen Belegen aus und wie mit der Möglichkeit der Reproduktion?

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2006, 08:43 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
In Grossbritannien gabs, glaub ich, auch mal Sockenfunde. Jedenfalls meine ich sowas am Hadrianswall im Museum gesehen zu haben.

Dann war da noch ein Fund in Frankreich, die Socken hier:
Fund aus Les Martres-de-Veyre
in Frankreich, 2. Jh. n. Chr.

Frag mal Andreas, der hat sie nachgemacht. :D

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2006, 10:11 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 2. Dezember 2005, 16:38
Beiträge: 139
Wohnort: Köln
Ähm, ja, Vindolanda liegt am Hadrian' s Wall.....

Desweiteren gibt's noch ägyptische, aber die sind ein bisserl spät, 6.-7. Jhd, glaube ich. Liegen in Krefeld, im Textilmuseum Linn.

Und natürlich die Schriftstücke aus Vindolanda, in denen ein Soldat seiner Mutter für das Päckchen mit den warmen Socken und den langen Unterhosen dankt. Aber die helfen uns nicht für die Rekonstruktion.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2006, 10:17 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
Wobei da die Frage wäre...wie nennen sich den die Socken auf Latein?

Weil bei Musikinstrumenten kenn ich auch die tollsten Ãœbersetzungen. :roll:

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. März 2006, 10:20 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Freitag 2. Dezember 2005, 16:38
Beiträge: 139
Wohnort: Köln
Lässt sich nachschaun. "Ancient Writing tablets from Vindolanda" glaub ich heißt as Buch. Wenn ich nach der Arbeit mal Zeit hab, schau ich nah, ob wirs da haben, dann stell ich ma den lateinischen begriff hier rein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 2. April 2006, 13:59 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Die mir geläufigen und in der Literatur meist unterkommenden Begriffe lauten eben Udones und tibialia, wobei letzteres ein fieser Oberbegriff für jede Art von Wickel ist, zusammen mit den bekannten fasciae.

Udones/ -is bezeichnet eigentlich Pantoffel, Fußbekleidung usw. und findet sich als Standartübersetzung bei Langenscheidt und Stoewasser als "Filzschuh" :eek:
Falls es da noch mehr Nomenklatur zu gibt würde es mich ebenfalls brennend interessieren.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 2. April 2006, 14:07 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
Wollt ich noch sagen...

"feminalia" leitet sich nicht unbedingt von "femina" (Frau) ab, sondern vielleicht auch von "femur" (Oberschenkel)?

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 2. April 2006, 15:18 
Tesserarius
Tesserarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Montag 5. September 2005, 18:47
Beiträge: 3128
Wohnort: Swisttal
Obgleich ich auch kein Sprachwissenschaftler bin halte ich das für möglich.
Jedoch ist die Beugung von femur hin zur feminalia unwahrscheinlicher, als eben jene von femina.

_________________
Wer war froher als Neanth, da er sich Meister von diesem wundervollen
Instrumente sah, wodurch er, ohne das mindeste von der Musik zu
verstehen, der Erbe des Talents eines Orpheus zu sein glaubte! - Lukian

Tib. Gabinius Primus
alias Talos
alias Tobias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 19. August 2006, 20:59 
Miles Gregarius
Miles Gregarius
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 16:09
Beiträge: 1082
Wohnort: Bonn, Bad Godesberg
Hat mal wer nen Schnittmuster für die Tibialia :? Da wär super nett :wink:

_________________
Gaius Stertinius Paulus
oder Paul Strobel
---
Legio I Flavia Minervia Pia Fidelis Domitiana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2007, 13:10 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 15:02
Beiträge: 97
Wohnort: Oberursel
Es gibt m. W. nach zwei Möglichkeiten sie zu bauen.

1.) Eine kurze Socke mit einem langen stück Stoff daran. Diesen Stoff wickelst Du dann um das Bein und bindest ihn mit einem Leder Riehmen fest.

2.) Ein langer Schaluchden Du über Fuß und Bein ziehst. Wenn Du einen Keil am Fußgelenk rausschneidest bekommt und wieder zusammen nähst bekommst DU die Form fon einem Strumpf.

Ich kenne auch nur den Frankreich Fund. So richtig viele gut erhaltene gibt es m. W. nach nicht.

M.W. nach leitet sich das Wort "feminalia" wirklich vom Oberschenkel ab. Aber 100% sicher bin ich mir da auch nicht.

VALETE
LVCIVS

_________________
SALVE
Lucius Fabius Anthius
medicus cohortis IIII vindelicorum

url: http://www.antike-heilkunde.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2007, 14:04 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
Laut Lexikon der Antike kommts von Oberschenkel.

Die Socken (eher Kniestrümpfe) aus Frankreich sind in Nadelbindung, glaube ich. Es gibt auch Sockenfunde aus Nordeuropa und GB.

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2007, 14:12 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 15:02
Beiträge: 97
Wohnort: Oberursel
Hast Du da irgendwelche gescheiten Bilder (Links)?

VALE
LVCIVS

_________________
SALVE
Lucius Fabius Anthius
medicus cohortis IIII vindelicorum

url: http://www.antike-heilkunde.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2007, 14:56 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
Meinst Du so:

http://www.regia.org/naalbind.htm

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2007, 15:20 
Interessiert
Interessiert
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 15:02
Beiträge: 97
Wohnort: Oberursel
Auch sehr gut, die wird sich die Gerhild freuen.
Aber eigentlich meinte ich Bilder bzw. Links von Funden.
Aber da scheint es nicht wirklich viel zu geben.
Aber danke für den Link, gleich mal speichern.

VALE
LVCIVS

_________________
SALVE
Lucius Fabius Anthius
medicus cohortis IIII vindelicorum

url: http://www.antike-heilkunde.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 2. März 2007, 15:23 
Musica Romana
Musica Romana
Benutzeravatar
Offline

Registriert: Dienstag 6. September 2005, 15:02
Beiträge: 840
Wohnort: Hagenow
Darstellung: Musikarchäologie
Coppergate sock ist ja ein Originalfund. :D

_________________
Ein Genie lernt alles, von jedem.
Der Intelligente lernt vom Genie und aus seinen Erfahrungen.
Der Dumme lernt nichts...., er weiß alles besser.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Template by L.Jüngel - Forum Romanumque - Flavii e.V. 2012
Deutsche Ãœbersetzung durch phpBB.de